Über MOLOGUE – Das Online Magazin für zeitgenössische Fotografie

Alles, was du über MOLOGUE – Das Online Magazine für zeitgenössische Fotografie wissen musst

Über MOLOGUE
Foto: Ben Blennerhassett

Was ist MOLOGUE?

MOLOGUE (eine Wortneuschöpfung) ist ein Online Magazin für zeitgenössische Fotografie. Auf unserer Website veröffentlichen jeden Monat einen anderen, interessanten Fotografen mit seinen Bildern. Unser Ziel ist es, auf unseren Seiten den Lesern außergewöhnliche Fotografien zu präsentieren und versuchen dabei, die verschiedenen Stile – also landschaftsfotografie, Portraitfotografie, Fashionfotografie oder Reportagefotografie – abzudecken. Wir sind ein werbefreies Online Magazin und soll es auch bleiben. Wir machen es aus Liebe zur Fotografie und hoffen, dass unsere Ausgaben bei den Lesern gut ankommen. MOLOGUE ist ein Projekt und verändert sich stetig. Wir probieren gerne neue fotografische Stile aus und möchten vor allem jungen Fotografen eine digitale Bühne geben. MOLOGUE ist eines der wenigen Online Magazine für Fotografie, die eine gleichbleibend hohe Qualität vorweisen können.

Unsere Arbeit wird nicht nur national, sondern auch international sehr geschätzt und viele Fotografen empfinden es als eine Ehre, ihre Bilder auf MOLOGUE veröffentlichen zu dürfen. Unser Anspruch sind qualitativ gute Bilder. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Fotograf (oder die Fotografin) dies beruflich macht oder es ein reines Hobby bleibt. MOLOGUE gibt es seit fast 6 Jahren und Stand März 2017 haben mehr als 50 Fotografen mit uns zusammengearbeitet, darunter bekannte Namen wie der Comedian Dieter Nuhr, Schauspieler und Regisseur Kai Wiesinger oder Werbeikone Holger Jung.

Seit Oktober 2016 besitzen wir zusätzlich einen Blog, auf dem wir wöchentlich neue Fotografen vorstellen, Interviews veröffentlichen, Bücher rezensieren oder Gastautoren ihre Meinung zum Thema Fotografie kundtun. Dieser Blog soll langfristig ausgebaut werden und das tragende Element bei MOLOGUE sein. Ob wir auch in Zukunft monatlich einen interessanten vorstellen, ist fraglich, denn auch das Nutzungsverhalten unserer User ändert sich – darauf müssen wir zeitnah reagieren.

Foto: annie-spratt-
Foto: Annie Spratt

Warum gibt es MOLOGUE?

MOLOGUE entstand aus einer Notlösung heraus. Seine Ursprünge liegen in Hamburg und begannen mit einer Überlegung: Wäre es nicht schön, wenn man einem Fotografen den digitalen Frei(Raum) gibt, um seine Bilder zu präsentieren? Die Idee verdichtete sich zu einem Konzept, welches vorsah, jeden Monat einen Fotografen vorzustellen. Zusätzlich gab es ein kleines Interview, um den Fotografen besser kennenzulernen. Anfang März 2011 war es dann soweit und die erste Ausgabe mit Neil Krug erschien. Zunächst noch als digitales Heft, veröffentlichen wir seit 2015 alle Ausgaben nur noch auf unserer Website. Die Fangemeinde wuchs und die Anfragen von Fotografen, die mitmachen wollten, nahm stetig zu.

Foto: jean-pierre-brungs
Foto: Jean-Pierre Brungs

Wofür steht MOLOGUE?

Wir stehen für Inspiration und Kuration. Wir stellen interessante Fotografen nicht nur vor, wir empfehlen sie weiter. Seit 2015 machen wir das auch auf Instagram und empfehlen täglich einen neuen Fotografen auf Instagram. Dieses Kurations-Modell kommt an: Stand März 2017 haben wir über 2.000 Follower auf dieser Plattform und täglich werden es mehr. MOLOGUE soll ein digitaler Leuchtturm im Meer der vielen Bilder sein. Bei uns kann sich der Leser von schönen Bildern inspirieren lassen oder einfach nur die Ästhetik von brillanten Fotografien genießen. Unser Online Magazin ist sozusagen ein schöner Urlaub für die Augen.

Foto: mpho-mojapelo
Foto: Mpho Mojapelo

Was ist MOLOGUE nicht?

Wir sind kein Ratgeber für Fotografen. Wir veröffentlichen auf unserem Blog keine Technik-Tipps, testen keine Kameras und veröffentlichen auch keine Tutorials für das perfekte Bild. Wir finden, dass es schon genug solcher Seiten im Netz gibt. Auch Werbefotografien oder Stockfotografen werden wir niemals veröffentlichen. Unser Ziel ist es, dem Leser ständig großartigen Content zu geben. Wir wollen uns von den anderen Fotomagazinen abgrenzen und unsere eigene Nische erfolgreich weiterführen.

Wer steckt hinter MOLOGUE?

Gründer von MOLOGUE ist Johannes Brümmer, der auch bis heute als Herausgeber bei diesem Online Magazin fungiert. Davor gründete Johannes Brümmer bereits die Online Magazine SEASON (2005-2009) und FIVECOR (2006-2011). Aktuell arbeiten Jonathan Sterz und Lisa Muckelberg als Bildredakteure für dieses Online Magazin. Yvonne Krühler unterstützt als Lektorin das Online Magazin.