MOLOGUE-Interview mit der Instagrammerin Starkstromhippie

Bild von Instagrammerin Starkstromhippie für das MOLOGUE-Interview

Starkstromhippie: „Instagram hat für mich definitiv einen größeren Stellenwert“

Für Instagrammerin Starkstromhippie ist die soziale Plattform Instagram der ideale Ort für ihr digitales Tagebuch.  Welche Strategie sie auf der Plattform anwendet und warum ihr Datenvolumen ihr des öfteren Schwierigkeiten macht, liest du im folgenden Interview:

MOLOGUE: Warum bist du auf Instagram?

Starkstromhippie: Instagram ist für mich der perfekte digitale Ort, um Inspiration zu finden. Ähnlich wie Pinterest, nur eben auf einer viel persönlicheren Ebene. Instagram ist fast schon eine Art der Wahrnehmungserweiterung. Schließlich präsentieren hier Menschen ihre Sicht der Dinge – ihren Blick auf die Welt und sich selbst. Das Erkunden all dieser unterschiedlichen Sichtweisen finde ich unfassbar spannend. Insbesondere, wenn es um die Themen Reisen, Lifestyle, Menschen und Essen geht.

MOLOGUE: Welche Strategie verfolgst du auf Instagram?

Starkstromhippie: Instagram ist für mich wie Tagebuch schreiben – nur eben mit Bildern. Meine Art der Sonntagsschönschrift ist hierbei neben der Verwendung unterschiedlicher Filter, eine fast schon pedantische Anordnung der Bilder. Mir ist es eben einfach unfassbar wichtig, dass das einzelne Bild als auch das Gesamtwerk – sprich der gesamte Feed – ästhetisch wirkt. Meine Strategie dabei? Wenn es mir gefällt, poste ich’s.

#goodnight & #sunday & #sleep

Ein Beitrag geteilt von Astrid S. (@starkstromhippie) am

MOLOGUE: Wie viel Zeit verbringst du täglich auf der Plattform?

Starkstromhippie: Mindestens 10 Minuten – aber meist doch eher ein paar Stunden. Es gibt einfach so viel zu entdecken und da vergeht die Zeit gerne mal wie im Flug. Einziger Knackpunkt: wenn dein Datenvolumen mal wieder bereits Mitte des Monats aufgebraucht ist.

#healthyfood & #munich & #yummi

Ein Beitrag geteilt von Astrid S. (@starkstromhippie) am

MOLOGUE: Was bedeuten dir die Interaktionen mit anderen Nutzern?

Starkstromhippie: Ich freu mich jedes Mal, wenn ich Kommentare unter meinen Bildern und Nachrichten in meinem Postfach finde. Irgendwie erinnert es mich an Brieffreundschaften aus Kindertagen. Unbekannte werden mit der Zeit zu Bekannten und Freundschaften entstehen, die weit über die virtuelle Welt hinaus gehen. Des Weiteren ist es einfach ein schönes Gefühl zu wissen, dass jemand dort draußen an dich denkt, deine Sicht auf die Dinge teilt oder/und sich von dir inspiriert fühlt.

MOLOGUE: Wie oft likst und kommentierst du andere Bilder auf der Plattform?

Starkstromhippie: Ich bin definitiv eher der Liker als der Kommentierer. Wenn ich etwas sehe, das mir gefällt, like ich es – und das meist täglich. Ab und zu lasse ich auch mal einen Kommentar da – allerdings eher in Form von Smileys. Welche und wie viele Bilder ich like, ist meist eine Frage der Zeit. Ist diese knapp, beschränke ich mich auf die Bilder der Nutzer, die ich selbst abonniert habe. Steht mir mehr Zeit zu Verfügung liebe ich es in den Vorschlägen von Instagram zu stöbern.

MOLOGUE: Ist für dich Instagram als Plattform wichtiger als Facebook?

Starkstromhippie: Definitiv. Facebook nutze ich in der Regel nur zum Kontakthalten sowie News und Veranstaltungen checken. Bilder lade ich hier schon seit Ewigkeiten nicht mehr hoch. Selbst Nachrichten checke ich hier eher seltener als bei Instagram. Von daher hat Instagram für mich definitiv einen größeren Stellenwert.

#copenhagen & #holiday & #sightseeing

Ein Beitrag geteilt von Astrid S. (@starkstromhippie) am

Wir bedanken uns bei Starkstromhippie für das schöne Interview. Mehr über Starkstromhippie findet ihr auf ihrem Instagram-Account

Dir gefällt sicher auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *