MOLOGUE-Interview mit Arno Lindemann über Instagram

Foto von Arno Lindemann für das MOLOGUE-Interview

Arno Lindemann: Instagram ist mein daily „scrapbook“

Für Co-Founder und CCO Arno Lindemann von LukasLindemannRosinski ist Instagram einer der wichtigsten Social Media Plattformen überhaupt. Warum? Das erfährst du im Interview! Wir wünschen dir viel Spaß!

MOLOGUE: Hallo Herr Lindemann. Warum sind Sie auf Instagram?

Arno Lindemann: Instagram gehört zu einer der wichtigsten Social Media Plattformen heutzutage. Es wäre fatal, sich hier nicht auszukennen. Und das kann man nicht, indem man nur darüber ein paar Headlines in der Fachpresse liest, man muss aktiv sein. Ausserdem versuche ich natürlich, trotz der überwiegend sehr jungen Zielgruppe auf IG, ein „best Ager-Influencer“ zu werden. Mal sehen, ob das klappt #nicetry

MOLOGUE: Welche Strategie verfolgen Sie auf Instagram?

Arno Lindemann: Natürlich weiss ich, dass man möglichst ein Thema und einen ganz eigenen Fotolook & -Stil auf IG prägen sollte. Aber dazu habe ich einfach keine Lust. Das ist mir auch zu anstrengend. Ich habe mein iphone immer dabei und wenn ich was Interessante sehe oder eine Idee habe, was man so Lustiges fotografieren könnte, dann knipse ich das und lade es hoch. Das ist dann auch oft meine family. Also insgesamt wirklich nur ein daily „scrapbook“. Aber was für eins…..check it out!

Splash 💦 #thecreatorclass #moodygang

Ein Beitrag geteilt von Arno Lindemann Official (@arno_lindemann) am

MOLOGUE: Wie viel Zeit verbringen Sie täglich auf der Plattform?

Arno Lindemann: Ich bin schön öfter und immer mal zwischendurch am rumschauen. Es gibt ja auch wirklich viel Gutes zu sehen. Das Niveau von den meisten Fotos ist wirklich erstaunlich. Auch erstaunlich, wie viel Mühe sich Fotografen geben, die pics zu veredeln und dann kompliziert an sich selber zu versenden, abzuspeichern und dann per handy wieder hochzuladen. Das sind bei weitem keine schnellen Handyfotos mehr.

MOLOGUE: Was bedeuten Ihnen die Interaktionen mit anderen Nutzern?

Arno Lindemann: Ich bedanke mich fleissig, wenn Nutzer liken und kommentieren, aber die Zeit in wirkliche Diskussionen einzutauchen, hab ich einfach nicht. Ausserdem ist es auch irgendwie „strange“, wie das Buhlen, um followers passiert. Da wird erstmal geliked, dann evtl. gefollowed, um dann auch möglichst ein „Follow“ zu bekommen. Und dann wird oft klammheimlich wieder „entfollowed“ nach ein paar Tagen, weil es ja „uncool“ ist, wenn man selbst zu vielen folgt. Dieses System begreift man sehr schnell auf IG und es ist irgendwie nicht gerade „social“!

Catching the sun 👐🏽🦋 💛 #familytime #moodygang #vsco #aov #expofilm3k

Ein Beitrag geteilt von Arno Lindemann Official (@arno_lindemann) am


MOLOGUE: Wie oft liken und kommentieren Sie andere Bilder auf der Plattform?

Arno Lindemann: Ich habe mich am Anfang sehr zurückgenommen, weil ich immer dachte „hey, der/die hat schon so viele hundert likes“- da fällt meines doch gar nicht mehr auf. Was soll das?
Aber jetzt like ich einfach Alles, was mir wirklich gefällt – ohne grosse Hintergedanken. Denn es sollte um die Inhalte gehen…nicht um die Likes, die man evtl. zurückbekommt!

MOLOGUE: Ist für Sie Instagram als Plattform wichtiger als Facebook?

Arno Lindemann: Ich bin immer öfter auf IG und immer weniger auf FB, weil ich aber auch ART DIRECTOR bin und einfach das Visuelle liebe.

Long, sunny weekend detoxing…worked for me! Have a great start into this week! 🚀👨‍🚀 #longweekend #detox #shave

Ein Beitrag geteilt von Arno Lindemann Official (@arno_lindemann) am

Wir bedanken uns bei Arno Lindemann für das Interview.

Arno Lindemann ist Chief Creative Officer sowie Co-Gründer der Werbeagentur LukasLindemannRosinski aus Hamburg. Mehr aus seinem „Scrapbook“ findest du hier

Mehr über die Agentur LLR erfährst du hier und auf Facebook

Dir gefällt sicher auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *