Interview mit dem Fotografen Dennis Kilch

Bei Instagram ist einfach mehr los.

MOLOGUE: Warum bist du auf Instagram?

Dennis Kilch: Instagram ist für mich die perfekteste Plattform, um Bilder zu zeigen bzw. Um auf meine Arbeiten aufmerksam zu machen. Als wirkliche Bildergalerie ist Instagram aufgrund des Designs und der Benutzung auf dem Handy ja eher weniger geeignet. Aber für einen ersten Eindruck der Bilder und eine internationale Reichweite finde ich Instagram am perfektesten. Außerdem lässt sich die App ja bequem auch auf dem iPad nutzen und man kann gemütlich auf der Couch ein wenig stöbern. Außerdem ist Instagram super geeignet um neue Modelle, Labels, Magazine etc. zu finden und von denen gefunden zu werden.

Welche Strategie verfolgst du auf Instagram?

Eine wirkliche Strategie verfolge ich nicht.

Wie viel Zeit verbringst du täglich auf der Plattform?

Ich würde sagen im Schnitt maximal eine Stunde über den Tag verteilt.

Was bedeuten dir die Interaktionen mit anderen Nutzern?

Man kommt mit kreativen, gleichgesinnten Leuten in Kontakt, Supportet sich im besten Falle gegenseitig und oder plant eine gemeinsame Zusammenarbeit. Das gegenseitige Feedback finde ich auch enorm wichtig.


Wie oft likst und kommentierst du andere Bilder auf der Plattform?

Da kann ich keine Zahl nennen. Auf jeden Fall mehrmals täglich. Ich finde, wenn man sich in einem sozialen Netzwerk anmeldet, dann sollte man es auch so benutzen, wie es gedacht ist. Und Instagram lebt nun mal vom liken und kommentieren.

Ist für dich Instagram als Plattform wichtiger als Facebook?

Für den Erstkontakt finde ich Instagram mittlerweile wesentlich wichtiger als Facebook. Es ist auch meiner Meinung nach viel lebendiger als Facebook. Bei Instagram ist einfach mehr los. Die Kommunikation in Sachen Shooting Planung etc. läuft allerdings dann meistens via Facebook oder Email.

Mehr Bilder von Dennis Kilch findest du auf seiner Website, seiner Facebookseite und natürlich auf Instagram.

Dir gefällt sicher auch...