MOLOGUE-Feature mit der Fotografin Larissa Hermanowski

Larissa Hermanowski

Larissa Hermanowski: "Ein Bild muss mich berühren"

Larissa Hermanowski ist ein Glückfall für die Fotografie. Mitte Dezember schrieb uns die sympathische Fotografin an und fragt, ob wir sie nicht mal featuren könnten. Nachdem wir uns ein paar Bilder von ihr angeschaut haben stand schnell fest: Diese Bilder müssen wir veröffentlichen! Denn selten haben wir eine so unkomplizierte und talentierte Fotografin erlebt. Überzeug dich selbst und schau dir jetzt das Feature mit der einzigartigen Larissa Hermanowksi an.

MOLOGUE: Hallo Larissa! Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Larissa Hermanowski: Bei mir war das so, dass ich schon als Kind Fotos geliebt habe. Mit 13 haben meine Freundin und ich uns gegenseitig fotografiert. Vorlagen waren Fashion Magazine. Ich besitze bestimmt um die 40 dicke Fotoalben, mit alten Fotos, die alle noch per Hand eingeklebt wurden :D Damals hatten wir ja noch keine digitalen Kameras, also war das immer spannend, was denn so dabei entstanden ist. Am liebsten wollte ich damals Model werden, wurde auch zu verschiedenen Castings wie z.B. für Orsay eingeladen. Aber meine Mutter war davon nicht begeistert, also musste ich warten bis ich 18 wurde.

Danach hab ich hier und da mal gemodelt. Mit 26 bekam ich meinen ersten Sohn. Dann fand ich Babyfotografie spannend. Ab da wurde es dann auch professioneller, denn ich bekam nach und nach Anfragen. Aber alles nur durch Mundpropaganda. Später erstellte ich mir eine Facebook Seite und fotografierte einfach alles, was mir so gefiel. So ging alles seinen Weg…

MOLOGUE_Larissa_Hermanowski_19

Ich finde es wichtig seinen eigenen Stil zu haben, nicht versuchen etwas zu kopieren sondern sich nur inspirieren zu lassen. Ich sehe in der Fotografie auch eine Kunst und jeder hat seine eigene Handschrift.

Larissa Hermanowski

MOLOGUE: Welche Fotografen beeinflussen deine Arbeit?

Larissa Hermanowski: Ich lasse mich immer wieder von verschiedenen Fotografen inspirieren. Ich mag Ezgi Polat, Pablo Beglez, Lina Tesch, Amanda Diaz , Lara Jade und Phil Chester. Ich schau mir soo gerne die Aufnahmen von Elie und India Earl an. Ich könnte so noch viele andere aufzählen und es kommen immer neue dazu.

MOLOGUE: Welche Tipps kannst du Anfängern auf den Weg geben?

Larissa Hermanowski: Einfach immer wieder und wieder zu fotografieren und an der Bildbearbeitung rum zu probieren. Und ich finde es wichtig seinen eigenen Stil zu haben, nicht versuchen etwas zu kopieren sondern sich nur inspirieren zu lassen. Ich sehe in der Fotografie auch Kunst und jeder hat seine eigene Handschrift.

Aber ich sehe das in letzter Zeit immer wieder, dass so viele Fotografen Workshops inkl. Bildbearbeitung anbieten,  die sich dann sehr ähneln. Ich habe schon so oft gedacht: "Oh, das ist ein Foto von dem Fotografen". Dann schaue ich es mir genauer an und sehe, es ist von jemand anderem, der mal bei einem Workshop war. Ich persönlich gebe keine Workshops. Vielleicht wird sich das noch ändern. Aber ich glaube erst, wenn sich niemand mehr von mir fotografieren lassen möchte :D Mich fragen über Instagram und auch FB immer wieder Neulinge an, wie ich was gemacht habe. In solchen Fällen gebe ich natürlich gerne Tipps.

MOLOGUE: Wie nimmst du Feedback von anderen Fotografen wahr?

Larissa Hermanowski: Ein Feedback ist mir wichtig. Aber meistens erhalte ich es in Form von einer Nachricht oder wenn man sich sieht. Bisher war es immer nur positiv. Kritik erhalte ich eigentlich nur von meinem Freund. Aber er weist mich einfach auf Dinge hin, die ich vielleicht nicht beachtet habe oder ganz anders wahrnehme.

Ich freue mich natürlich sehr darüber, wenn ich von Fotografen ein Kompliment zu meinen Arbeiten erhalte, die ich selbst bewundere. Unter meinen Bildern kommentieren aber meistens Personen, die nicht fotografieren.

MOLOGUE_Larissa_Hermanowski_1
MOLOGUE_Larissa_Hermanowski_20
MOLOGUE_Larissa_Hermanowski_3

MOLOGUE: Welche Rolle spielen die sozialen Medien bei der fotografischen Arbeit?

Larissa Hermanowski: Ohne soziale Medien kann ich es mir heute nicht mehr vorstellen, denn alles läuft ja heutzutage darüber. Facebook und Instagram bringen mir sämtliche Kunden. Mittlerweile mache ich aber auch vieles über Newsletter, da man auf Facebook seine ganzen Follower gar nicht mehr erreichen kann, ohne dafür zu werben. 

MOLOGUE: Wo holst du dir Inspirationen her?

Larissa Hermanowski: Allgemein über die sozialen Medien. Ich liebe Pinterest und Instagram. Dort speichere ich mir alle Bilder ab, die mich inspirieren. Wenn ich bei Ärzten bin, blättere ich dort in den verschiedensten Zeitschriften rum und fotografiere mir schon hin und wieder was ab :D

MOLOGUE_Larissa_Hermanowski_9
MOLOGUE_Larissa_Hermanowski_11

MOLOGUE: Wie wichtig ist eine gute Kamera für ein gutes Bild?

Larissa Hermanowski: Diese Frage finde ich ganz interessant. Denn viele Kunden sagen beim Shooting zu mir: „Oh, deine Kamera macht so gute Bilder“.  Aber nicht die Technik macht das Bild, sondern das Auge. Da gibt es sogar ein kleines Beispiel: Ich hatte vor einigen Tagen meine jüngere Schwester zu Besuch. Die hat einen Tag zuvor mit einer kleinen Kamera Fotos gemacht und war total begeistert und meinte, sie könnte das und würde jetzt auch Fotografin werden :D Ich nahm sie mit und wir fotografierten uns an einem Steg gegenseitig. Da kam sie gar nicht mehr zurecht und ärgerte sich, da sie mit der anderen Kamera ja einfach auf Vollautomatik fotografiert hatte.

Deshalb bin ich der Meinung, eine gute Kamera ist wichtig, aber man muss mit ihr auch umgehen können. Und selbst wenn es keine Vollformat Kamera ist, würde ein guter Fotograf genauso gute Bilder hinbekommen. Klar, dass man mehr Qualität bei einer teuren Kamera hat. Aber das finde ich nicht entscheidend bei einem Bild. Das Bild muss mich berühren.

Eine gute Kamera ist wichtig, aber man muss mit ihr auch umgehen können.

Larissa Hermanowski

MOLOGUE: Wie würdest du deinen fotografischen Stil beschreiben?

Larissa Hermanowski: Oh, das ist für mich schwer zu beantworten. Ich biete ja verschiedene Shootings an: Hochzeiten, Paare, Familien, Babys aber auch Fashion. Ich weiß gar nicht, wie ich es beschreiben soll. Ich glaube, es ist eine Mischung. Ich mache viel Romantisches, manchmal auch Melancholisches und ich glaube selbst die Fashionaufnahmen haben was zartes an sich.

MOLOGUE: Welches fotografische Thema würdest du gern mal ausprobieren?

Larissa Hermanowski: Werbeaufnahmen für Parfüm und Kleidung würden mich interessieren.

MOLOGUE_Larissa_Hermanowski_Profil

Mehr über Larissa Hermanowski:

Weitere Arbeiten von Fotografin Larissa Hermanowski findest du hier:

Facebook

Instagram

Website (Wedding)

Website (Fashion)

 

Wir bedanken uns bei Larissa Hermanowski für die tolle Zusammenarbeit und das Interview!