The Beautiful Game – Fußball in den 1970er Jahren

The Beautiful Game – Ein Buch über das spannendste Jahrzehnt des Fußballs

The Beautiful Game. Fußball in den 1970ern
Brasiliens Torhüter Émerson Leão fliegt durch die Luft, als während der Begegnung seiner Mannschaft mit Österreich, die 1:0 endete, ein Schuss nur knapp das Ziel verfehlt. Copyright: Neil Leifer/Sports Illustrated/Getty Images

Über das Buch „The Beautiful Game“ gibt es ein Gerücht, welches sich hartnäckig hält: Als ein Familienvater dieses Buch zum Geburtstag bekam und er es abends in Ruhe durchblätterte, kamen ihm die Tränen. Denn beim Betrachten die vielen Bilder fühlte er sich an seine Jugend zurückerinnert. Noch einmal erlebte er die goldene Zeiten des internationalen Fußballs und hatte magische Fußballmomente vor Augen. Ob dieses Buch namens „The Beautiful Game“ ähnliche Emotionen bei anderen Betrachtern auslöst, wissen wir natürlich nicht. Wir sind uns aber sicher, dass Sie mit diesem Bildband eine wunderbare Zeit verbringen und es immer wieder aus dem Bücherregal holen werden. Warum wir das glauben, erfahren Sie in dieser Buchrezension.

Mehr lesen

David LaChapelle – Heaven to Hell

David LaChapelle – Heaven to Hell

fo-lachapelle_heaven_hell-image_04_65701
Bild: David LaChapelle, Erschienen im: Taschen Verlag, 2010

Bitte bewahren Sie dieses Buch gut versteckt vor Kindern auf! Denn der Inhalt dieses Bildbandes ist nichts für kleine Kinderaugen. Ein kleiner Blick genügt, um von den Bildern des Ausnahme-Fotografen geschockt zu sein. Ob das vom Fotografen gewollt ist? Aber natürlich!

Mehr lesen

Buchrezension zu Exodus von Sebastiao Salgado

Exodus – Dieses Buch ist eine fotografische Ohrfeige

Copyright: Sebastião Salgado / Amazonas images
The refugee camps in the «Zone Turquoise». Rwanda. 1995. Copyright: Sebastião Salgado / Amazonas images

Kann oder darf man das Leid anderer Menschen fotografieren? Darf es überhaupt ein Buch zu diesem Thema geben? Nachdem man sich die Neuauflage von Sebastiao Salgados Bildband „Exodus“ über die Themen Exil, Migration und Vertreibung angeschaut hat, lautet die klare Antwort: Ja man darf. Man muss sogar.

Mehr lesen